Solartechnik

Solartechnik

Solartechnik

 

 

Darf man Kupferrohre in thermischen Solaranlagen weichlöten?

Bei der Erstellung von solarthermischen Anlagen ist zu beachten, dass die in den Rohrleitungen verwendeten Materialien und Werkstoffe in der Lage sein müssen, der höchsten Betriebstemperatur und dem höchsten Betriebsdruck (auch unter Stagnationsbedingungen) standzuhalten. Dies ist insbesondere bei thermisch hoch belasteten Bereichen der Verrohrung zu berücksichtigen.

Da Weichlote und Weichlotpasten, die nach Herstellerangaben dauerhaft Temperaturen von über 110°C standhalten, in Deutschland nicht angeboten werden, ist die Anwendung der Verbindungstechnik Weichlöten aufgrund der zu erwartenden hohen Temperaturen in modernen Solarkollektoren nicht zu empfehlen. Es sind also andere geeignete Verbindungstechniken (Hartlöten, Schweißen, Pressen oder Klemmen) anzuwenden.Quelle: DKI

 


Silberlote für Solaranlagen

Silberlote für Solaranlagen

Hier finden Sie flussmittelumhüllte Silberlote für Lötungen an Solaranlagen

 

Kupfer-Phosphor-(Silber)-Lote für Solaranlagen

Kupfer-Phosphor-(Silber)-Lote für Solaranlagen

Nachfolgend unser Kupfer-Phosphor-(Silber)-Lote für flussmittelfreie Lötungen an Kupfer/Kupfer-Verbindungen in Solaranlagen