FONTARGEN AP 2005

Auf Lager
Sofort versandfertig, Lieferfrist 2-3 Tage Inland*

18,80
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand
 
 

Cadmiumfreie Kupfer-Phosphor-Hartlotpaste für das Hartlöten von Kupfer/Kupfer-Verbindungen ohne Zugabe von Flussmittel

 

Normen

DIN EN 1044: CP 302

DIN 8513: L-Cu Sn P 7

 

Technische Eigenschaften

  • Arbeitstemperatur: 690°C
  • Schmelzbereich: 650 - 700°C
  • Spezifisches Gewicht: 8,8 g/cm³ (Metallanteil)

Eigenschaften / Anwendung:

Gut fließendes Hartlot mit sehr guten Benetzungseigenschaften und niedriger Löttemperatur.Geeignet zum flussmittelfreien Spaltlöten von

  • Kupfer/Kupfer-Verbindungen
  • Nicht geeignet für Verbindungen, die mit Schwefel in Berührung kommen und ebenfalls nicht geeignet für Lötungen an Stahl- und Edelstahlwerkstoffen

Geeignete Wärmequellen:

  • Acetylenbrenner
  • Propan/Luft-Brenner
  • Induktions- und Widerstandserwärmung

 

Erläuterungen zum Produkt Sonderhartlotpaste AP 2005

Es handelt sich hierbei um ein Kupfer-Phosphor-Zinn-Lot der Legierung L-CuSnP7. Das Lot wird in diesem Fall nicht als Lotstab, sondern als gebrauchsfertige, flussmittelfreie Lotpaste geliefert. Diese Lotpaste ist optimal für kleine oder unzugängliche Lötverbindungen an Kupfer/Kupfer-Bauteilen im Modellbau. Da für das Löten an Kupferbauteilen kein zusätzliches Flussmittel erforderlich ist, wird auch die Bauteilnachbehandlung deutlich einfacher. Der größte Vorteil der FONTARGEN Lotpasten liegt darin, dass Lot und Flussmittel - beides ist in der Lotpaste enthalten - in einem Arbeitsgang aufgetragen werden. Lotpasten finden in der Regel dort Anwendung, wo kleinste Lotmengen reproduzierbar deponiert werden müssen. Die besonderen Eigenschaften der FONTARGEN Paste gewährleisten hohe Qualität der Lötverbindung sowie hohe Flexibilität in der Handhabung, sei es im manuellen oder im automatisierten Verfahren. Mit Lotpaste kann präzise und kontrolliert gearbeitet werden. Es entstehen keine Tropfen oder Spritzer von Flussmittel, wie man es bei manuellem Gebrauch von separatem Flussmittel vorfindet. Die Paste wird am Bauteil in genau dem richtigen Verhältnis Lot/Flussmittel angeboten. Eine der Ursachen für schlechte Lötergebnisse ist das Verwenden von zu viel oder zu wenig Flussmittel. In den FONTARGEN-Lotpasten ist die Menge des Flusssmittels optimal auf die Lotpulvermenge abgestimmt. Somit werden Lötfehler und Ausschuss deutlich reduziert.

Verarbeitungshinweise

  • die Lotpaste vor Verwendung gut aufrühren
  • die zu verbindenden Bauteile säubern und fixieren
  • die Lotpaste nun in der benötigten Menge an der Lötstelle (mittels Pinsel, Eintauchen oder einer Dosierspritze) deponieren
  • die Werkstücke auf Löttemperatur (ca. 690°C) erwärmen
  • bei der Erwärmung, die indirekte Erwärmung bevorzugen, da die Paste bei Kontakt mit der Flamme kurzzeitig zu Brennen anfängt es handelt sich um das Abbrennen des in der Paste enthaltenen Binders, dies ist normal und hat keinen negativen Einfluss auf das Lötergebnis
  • die Lotpaste ist flussmittelfrei; eine Nachbehandlung der Bauteile (Flussmittelentfernung) ist nicht erforderlich

Weitere Produktinformationen

Datenblatt Herunterladen

Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, haben auch diese Produkte gekauft

*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand
 

Diese Kategorie durchsuchen: Kupfer-Phosphor-Lotpaste